Krapfen & Kaviartourdata

Zirbenschnaps aus dem Zillertal: Made in heaven!

Zirbenschnaps aus dem Zillertal: Made in heaven!

Was für ein Blödsinn an so manchen Orten grassiert. Der Teufel hätte den Schnaps gemacht. Zumindest lernt man das aus dem Text eines sehr bekannten Schlagers. Schnaps sei ungesund. Und überhaupt wäre das nur eine Möglichkeit, um möglichst billig und möglichst schnell zu einem Rausch zu kommen. Außerdem boome der Markt des billigen Industrie-Fusels. Das ist dann der Schnaps, auf dem groß auf der Flasche Obst abgebildet ist, in der Flasche und im Schnaps aber kaum Obst ist. Könnte man auch Mogelpackung nennen. Das alles mag es geben. Aber der Ausweg aus dieser Misere ist einfach. Natürlich zuerst einmal in Maßen genießen und auf Regionalität setzen und auch das Zillertal in diese Überlegungen mit einbauen.

Zirbenschnaps aus dem Zillertal
Zirbenschnaps zum Aufwärmen

Im Zillertal gibt es ganz herrlichen Zirbenschnaps. Dieser hat entgegen dem „Schnaps“, den man zum Teil im Supermarkt kaufen kann, einen entscheidenden Vorteil. Er wird in kleinen Mengen direkt auf so manchem Hof hergestellt. In altem, überlieferten Handwerk. Die Menschen wissen also was sie tun. Und sie tun es erst einmal nicht aus kommerziellen Überlegungen.

Die „Auflagen“ und die Mengen sind meist eher gering, man kann und sollte direkt zu den jeweiligen Höfen hinfahren und den Zirbenschnaps direkt dort vor Ort kaufen. Somit kommt man auch direkt in den Kontakt mit den Herstellern. Das schafft Vertrauen. Und unterstützt regionale Strukturen und lässt die uralte Kulturtechnik des Schnapsbrennens auf Höfen im Zillertal nicht aussterben.

Der Schnaps schmeckt somit nicht nur besser, sondern man hat auch gleich noch was Gutes getan und etwas dazu beigetragen, damit dieses alte und traditionsreiche Handwerk erhalten bleibt.

Zirbenschnaps
Ein Glas Zirbenschnaps aus dem Zillertal.

Der Zirbenschnaps im Zillertal: Eine ganz besondere Spezialität!

Nun wäre das Zillertal nicht das Zillertal, wenn es nicht auch noch einige ganz besondere Spezialitäten gäbe. Das ist nämlich der Vorteil, wenn man regionale Strukturen fördert: Die Besonderheiten bleiben erhalten und der Gast kommt in den Genuss von einzigartigen Produkten, die er nur so in der Region findet. Im Falle des Zillertals ist es der Zirbenschnaps.

Besonders interessant dabei ist ja, dass man dem Zirbenholz eine beruhigende Wirkung nachsagt. Zirbenholz boomt gerade. Und wer nicht eine Kugel aus Zirbenholz auf dem Wasserkrug hat oder in einem Zirbenbett schläft, der hat eh schon die allerneusten Trends verpasst.

Zirbenschnaps aus dem Zillertal - die Zirbe
Die Zirbe – die Königin im Hochgebirge

Die Frage dabei ist aber: Wie könnte der Zirbenschaps ungesund sein, wenn doch die Zirbe an sich so gesund ist und unserem Wohlbefinden so gut tut? Richtig: Auch der Zirbenschnaps muss folglich gesund sein. Schließlich wird er aus den Zapfen der Zirbe hergestellt. Dazu gesagt werden muss, dass der Zirbenschnaps kein Schnaps im herkömmlichen Sinne ist. Er wird nicht gebrannt, sondern angesetzt. Auch ein weiterer Aspekt, warum man den Zirbenschnaps aus dem Zillertal einfach versucht haben muss!

Etwas müsst ihr aber noch wissen, bevor ihr euch auf die Suche nach Zirbenschaps im Zillertal begebt: Im Zillertal wird dieser nicht unbedingt immer und an jeder Stelle Zirbenschnaps genannt, sondern auch „Zichner“.

Bekannt für seinen Zirbenschnaps ist dabei zum Beispiel der Kölblhof. Auch im Zillertal findet ihr sicherlich den einen oder anderen Betrieb oder Hof, bei dem der legendäre „Zichner“ angeboten wird. Eine kulinarische Reise auf den Spuren des Zirbenschnapses lohnt sich jedenfalls allemal. Glaubt mir. Ich spreche aus Erfahrung.

Wer hat also noch einmal gesagt, dass der Teufel den Schnaps gemacht hätte? Er lag jedenfalls ganz schön falsch. Denn der richtig gute Schnaps und vor allem Zirbenschnaps wird im Zillertal hergestellt. Und nach Hölle sieht es hier beim besten Willen nicht aus. Ganz im Gegenteil. Dieser Zirbenschnaps muss wohl, sein Geschmack lässt nur diese Vermutung zu, im Himmel hergestellt worden sein!

9

Kommentare sind geschlossen.