Krapfen & Kaviartourdata

Zillertal Bier: Saufen, aber bitte mit Geschmack!

Zillertal Bier

Im Anschluss an die Schriftstellerin Gertrude Stein könnte man formulieren, dass ein Bier ein Bier ist. Bekanntlich schrieb sie eines ihrer bekanntesten lautmalerischen Gedichte über eine Rose, die eine Rose, die eine Rose ist. Quasi über Rosen lässt sich nichts schreiben außer dass sie eben Rosen sind. Lässt sich auch über Bier eigentlich nichts schreiben, weil ein Bier eben ein Bier ist? Zum Glück liegt der Sachverhalt ganz und gar nicht so. Denn längst ist die Geschmacks- und Qualitätsdiskussion auch beim Bier angekommen. Wer im Gasthaus ein Bier bestellt, bekommt immer seltener eben ein Bier hingestellt sondern wird „Welches?“ gefragt. Und die Brauerei „Zillertal Bier“ hat da ein entscheidendes Wörtchen mitzureden.

Dabei ist Zillertal Bier jedenfalls ein interessanter Sonderfall. Das Bier ist tief in der Region, also im Zillertal verankert. Ein großer Teil des Bieres wird wohl im Zillertal selbst konsumiert. Die Zillertalerinnen und Zillertaler und natürlich die Gäste des Zillertals scheinen einigermaßen trinkfreudig zu sein. Wer könnte es ihnen verübeln, wenn das Bier doch allzu gut schmeckt?

Zillertal Bier
Zillertal Bier: Saufen, aber bitte mit Geschnack.

Die Sorten „Pils“ oder „Märzen“ sind dabei natürlich die großen Sorten, die reißend Absatz finden. Auch in sehr vielen Supermärkten in Tirol finden sich diese Sorten. Persönlich greife ich sehr gerne zu diesen Bieren, weil sie eine echte Alternative zu den großen, geschmacksnivellierten Bieren der Brau-Union darstellen. Nichts gegen die Braun-Union. Die Biere von denen gehen schon in Ordnung und manchmal mag ich deren Biere auch. Aber wenn ich die Möglichkeit habe, eine regionale Brauerei zu unterstützen, dann kaufe ich viel lieber Bier von „Zillertal Bier“. Ganz einfach weil es anders und besser schmeckt und auch noch die heimische Wirtschaft stärkt. Kann ja nicht ganz verkehrt sein.

Das Zillertal Bier: Tief im Zillertal verwurzelt!

Doch „Zillertal Bier“ ist nicht nur dafür zuständig, dass einem im Zillertal und in einem weiteren Umfeld darüber hinaus das Bier nicht ausgeht. Die Brauerei hat es sich auch, wie gesagt, an die Fahne geheftet, in der Region verwurzelt zu bleiben. Das heißt im Falle des Zillertals natürlich, dass sich eine Brauerei mit den dortigen Traditionen und Festen beschäftigen muss.

In diesem Fall hier hat diese Brauerei ein Fest sogar besonders mitgeprägt: Das „Gauder Fest“, das jährlich am 1. Wochenende im Mai stattfindet. Das „Gauder Fest“ ist dabei nicht irgendein x-beliebiges Trinkfest, sondern immerhin Österreichs größtes Frühlings- und Trachtenfest. Nicht nur zahlreiche Besucher lassen sich Jahr für Jahr dort sehen, sondern Gambrinus selbst, der als Begründer des Bierbrauens angesehen wird.

Zillertal Bier trägt einen wesentlichen Teil zum Gelingen des Festes bei. Denn worum geht es bei einem rauschenden und berauschenden Fest schließlich wirklich? Ja, eh. Um die Kultur, um die Tradition und überhaupt. Aber es geht doch auch, man verzeihe mir diese saloppe Formulierung, ums Saufen.
Die Zeiten sind aber zum Glück vorbei, wo es ums Saufen um des Saufens Willens ging. Heute geht es weniger darum, dass man etwas trinkt, sondern WAS man trinkt. Kurzum: Beim „Gauder Fest“ gibt es natürlich nicht irgendein Bier, sondern das „Gauder Bock“ Bier. Dieses ist wiederum Österreichs stärkstes Festbier mit 7,8 Volumsprozent. Dieses ganz spezielle Bier, das eigenes für das „Gauder Fest“ gebraut wird, reift stolze acht Monate heran. Das schmeckt dann nicht nur hervorragend, sondern verlangt auch einiges an Trinkfestigkeit.

Bei diesem Bier ist es fast schon schade, dass es meist beim „Gauder Fest“ in nur wenigen Tagen bereits ausgetrunken ist. Es hätte nämlich aufgrund des Alkoholgehalts hervorragende Alterungseigenschaften.

Zillertal Bier
Zillertaler Gauder Bock und Zillertaler Gauder Steinbock traditionell zum Gauder Fest.

Zum Glück gibt es aber Abhilfe: Zum einen könnt ihr natürlich schlicht und einfach das „Gauder Fest“ im Zillertal besuchen und dort das Bier gleich so probieren, wie es gemeint ist: In herrlicher Umgebung, bei einem der schönsten Feste überhaupt. Da schmeckt das Bier gleich noch einmal besser und ist sogar fast noch süffiger.

Aber auch eine andere Alternative bietet sich an: Der „Gauder Steinbock“ ist ganzjährig erhältlich und ist noch ein wenig stärker als der „Gauder Bock“. Mit mehr als 10 % Alkohol schlägt er zu Buche. Bitte also in kleinen Rationen genießen. Wenn auf irgendeinem Bier stehen sollte, dass man es verantwortungsvoll trinken sollte, dann wohl auf diesem! Wenn es nur nicht so gut schmecken würde…

Und noch eine Spezialität hat „Zillertal Bier“ im Sortiment: Das „Weißbier Bock“! Eigentlich ganz schön mutig von einer Tiroler Brauerei, sich mit den bayerischen Weißbieren messen zu wollen. Nicht zuletzt den touristischen Bedürfnissen im Zillertal ist es aber wohl geschuldet, dass sich „Zillertal Bier“ zuletzt auch an Weißbieren versucht hat. Mit Bravour, wie ich noch hinzufügen möchte. Ich denken den deutschen Gästen schmeckt´s und sie vermissen ihre Heimat durch solche Biere ein wenig weniger…

Achja, bevor ich es wegen des Schwärmens über die Biere vergessen: „Zillertal Bier“ ist die älteste Privatbrauerei Tirols. Eine immerhin über 500-jährige Geschichte kann diese Brauerei vorweisen. Das zeigt definitiv, dass die da etwas richtig gemacht haben. Vielleicht ist es diese ganz besondere Eigenschaft dieser Brauerei, dass sie bodenständig und regional geblieben ist, zugleich aber nicht vor Experimenten und Neuerungen zurückschreckt. Wichtig dabei ist hier lediglich: Die Qualität bleibt bei alledem bewusst hoch!

Na dann, Prost! Ihr könnt das Zillertal natürlich auf vielfältige Weise erleben und „erschmecken“. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ihr das Zillertal gleich ein wenig besser versteht, wenn ihr mal von diesen herrlichen Bieren „nascht“. Schluck für Schluck fühlt ihr euch heimischer und wird auch die Gastfreundschaft der Zillertaler und Zillertalerinnen besser und besser gefallen! Probiert es einfach aus. Ich habe es selbst schon erlebt.

Fotos: Facebook Zillertal Bier

2

Kommentare sind geschlossen.