Berg & Taltourdata

Meine Empfehlung – die Zillertal Activcard!

Zillertal: Zillertal Activcard

Bevor mein geschätzter Kollege Markus zu Wort kommt und Euch die Zillertal ActivCard aus der Sicht eines in Innsbruck lebenden Einwohners vorstellt, habe ich hier meine Top 3 für die Gäste zusammengefasst.

Die Zillertal Card ist aus meiner Sicht ein idealer Begleiter für alle, die Erholung, Entspannung, Spaß und Aktion suchen. Die Zillertal Activcard gilt für Bergbahnen, Bus, Bahn, Museen und in diversen Freischwimmbädern.

Meine Badewetter TOP 3:

  • Bootsverleih am Gerlossee – 10 % Ermäßigung auf den Bootsverleih!
  • Badewelt in Stumm – Mit der Zillertal Card habt ihr täglich einen freien Eintritt in eines der Freibäder im Zillertal!
  • Erlebnis Freizeitpark Aufenfeld – 10 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis!

Meine Schlechtwetter TOP 3:

Meine Wanderwetter TOP 3:

  • Panoramabahn Geols – Mit der Zillertal Activcard habt Ihr die Möglichkeit täglich eine Berg- und Talfahrt in Anspruch zu nehmen.
  • Arena Coaster – die Alpen-Achterbahn – 1 + 1 GRATIS (gültig für Einzelfahrten ab Betriebsbeginn bis 12:00 Uhr)!
  • Outdoorcenter Zillertal, Hochseilgarten in Kaltenbach – 10 % Ermäßigung auf den Kinderpreis (ausgenommen Mäuseparcour)!
Zillertal: Wanderungen im Zillertal
Erholung, Entspannung, Aktion, Natur – mit der Zillertal Aktivcard in den Sommer starten.

Die Zillertal Activcard: Jetzt gibt es kein Zurück mehr!

Ich habe viele Stärken. Aber eine ganz fundamentale Schwäche: Trägheit vermischt sich bei mir mit ein bisschen Faulheit. Wenn es gemütlich geht, dann bin ich nur schwer davon zu überzeugen, die weniger gemütliche Variante zu präferieren. Nicht immer bin ich auf den Bergen im Zillertal anzutreffen, obwohl ich deren Schönheit dann vor Ort eh genieße. Manchmal trifft man mich, trotz schönem Wetter, lesend und Musik hörend auf der Couch. Doch damit ist jetzt Schluss!

Zillertal: Zillertal-Activcard
Zillertal Aktivcard

Meine Frau sprach die Worte aus, die keine Ausflüchte mehr zuließen: „Es ist Zeit. Jetzt.“ Dazu hielt sie, fast bedrohlich, die Zillertal Activcard in den Händen. Allein der Begriff „Activ“ machte mir einigermaßen Angst und zeugte davon, dass ich mit meinen philosophischen Ausflüchten über „Passiv“ und „Aktiv“ nicht weit kommen würde. Dieses „Activ“ war eine unmittelbare Handlungsaufforderung. Ein Imperativ.

Ich wusste, dass sie es ernst meinte. Und wir diesen Sommer sehr viel im Zillertal verbringen würden. Was ja an sich nicht schlecht war. Ganz im Gegenteil. Hatte ich erst einmal meine Trägheit und Faulheit überwunden, dann genoss ich dort ja sowohl Wanderungen als auch sonstiges Aktivitäten.

Ich wusste auch, instinktiv, dass sie Recht hatte. Dass es wirklich Zeit wurde. Und dass die Zillertal-Activcard das passende Mittel war, um mich aus den eigenen vier Wänden zu locken. Wenn nicht das Zillertal, was dann?

Die Zillertal Card gibt es für 6, 9 oder 12 Tage und bietet nicht nur Urlaubsgästen :-) einen erlebnisreichen Aufenthalt im Zillertal! Öffentliche Verkehrsmittel und viele Vergünstigungen sind auch für uns Innsbrucker eine gute Gelegenheit ein paar Tage Urlaub vom Alltag zu machen. Übrigens: Meine Kinder können die Zillertal Activcard kostenlos nutzen (bis zum Jahrgang 2002).

Fotos: TVB, Text: Markus Stegmayr und Doreen Schneemann

1