Berg & TalGroß & Kleintourdata

Warum die Zillertal Erlebnistherme in Fügen uns glücklich machte!

Zillertal Erlebnistherme in Fügen

Es war wieder einmal so weit. Wir hatten keine Wahl. Gemütlich sieht leider ein wenig anders aus. Aber unsere Kinder waren unbarmherzig. Sie hatten sich auf Erlebnis eingeschworen. Auf eine Therme. Auf ganz viel Plantschen. Eine Rutsche musste auch sein. Es war wieder einmal so weit: Wir machten uns auf den Weg in die Zillertal Erlebnistherme in Fügen. Dort würde das große Abenteuer auf uns warten, so viel war sicher.

Eigentlich ist das Vater und Mutter sein ja ohnehin schon ein Abenteuer. 24-Stunden Dienste, die Kinder fast jede Nacht im elterlichen Ehebett, jede längere Reise wird zum kleinen Abenteuer. Zeitverluste bis zu einer Stunde sind dabei keine Seltenheit.

Erlebnistherme Zillertal mit Kinder
Zillertal Erlebnistherme – Kinderbereich

Kein Wunder, wenn man an alles denken muss: Kleidung für Groß und Klein, Schwimmflügel, kleine Jause und was weiß ich noch alles. Dann, schon fast auf der Autobahn wieder mal etwas überaus Essentielles schlicht und einfach vergessen. Also wieder zurück. Wieder Zeitverlust. Außerdem war unser Auto auch schon mal größer. Wenn wir eine größere Reise machten, dann war das Auto schlicht und einfach aufgepackt bis zum Äußersten.

Wir atmeten fast schon durch. Dieses Mal würde es keine Weltreise werden. Es ging schlicht und einfach „nur“ ins Zillertal. Zillertal, das ist das Tal, in dem wir einst mit Sack und Pack und Kind und Kegel einen schönen Familienurlaub verbracht hatten.

Daran erinnerte sich vor allem unsere große Tochter noch allzu gut. Kein Wunder also, dass das Zillertal für sie fast schon ein utopischer Ort war, an dem Milch und Honig flossen. Als sie davon erfuhr, dass es dort auch eine Zillertal Erlebnistherme gab, gab es ohnehin kein Halten mehr. Wir also gepackt, dieses Mal nicht einmal etwas vergessen und fast in Rekordzeit waren wir auf dem Weg in den Familienurlaub.

Die Zillertal Erlebnistherme in Fügen: Für alle was!

Wir waren also wirklich in kurzer Zeit im Zillertal und waren bereit uns zu erholen. So richtig zu entspannen. Mit Wellness, Massagen, Sauna und so. Nur wir hatten eines vergessen: Hinten saßen unsere beiden Töchter. Ob es auch anderen Eltern so geht, dass sie manchmal vergessen, dass Sie Eltern sind und von einem vollkommen entspannten Leben träumen? Interessant jedenfalls, dass wir überhaupt zum Träumen kamen, denn durchs Autoradio dröhnte lautstark „Pippi Langstrumpf“.

Erlebnistherme Zillertal Ruhebereich
Zillertal Erlebnistherme – Ruhebereich

Aber dennoch: Nichts wie ab in die Zillertal Erlebnistherme in Fügen. Jetzt mussten wir das Beste aus der Situation machen. Bereits an der Kasse war es einigermaßen wenig entspannt: Während wir den Eintritt bezahlten versuchten sich unsere Kinder mit einem einheimischen Jungen anzulegen und setzten diesem ganz schön zu. Es brauchte definitiv Schlichtungsversuche unsererseits.

Zum Glück waren wir noch nicht zu weit ins Zillertal vorgedrungen, sodass der Dialekt des Jungen und seiner Eltern einigermaßen verständlich war. Wir entschuldigten uns, senkten unsere Köpfe schuldbewusst und betraten die Therme.

Mit zwei Kinder wartet naturgemäß dann auch gleich die nächste „Challenge“ auf einen: Einen Sitzplatz finden! So auch hier. Schließlich ging es nicht nur um irgendeinen Sitzplatz, sondern dieser sollte auch in der Nähe des Spielbereichs sein. Ein fast unmögliches Unterfangen, zumal zahlreiche Eltern genau diese Plätze mit Handtüchern besetzt hielten.

Eltern sind oftmals, man verzeihe mir diese Formulierung, wie Geier, die sich um ihren Nachwuchs kümmern und gegen Einflüsse von außen verteidigen. Sie wollen für ihre Kinder nur das allerbeste, dafür gehen sie fast schon über Leichen.

Auch wir waren so. Schließlich schienen tatsächlich Eltern mit ihren zwei Kindern zu gehen. Sie hoben das Handtuch auf und verließen ihre Plätze. Darauf hatten wir nur gewartet: Also hin, hingesetzt, Tasche und Kinder auf die Stühle gesetzt und schon waren wir mittendrin im Wohlfühl-Thermengefühl. Doch nicht für lange: Unsere Kleine hatte die Rutsche ganz in der Nähe entdeckt, die nicht ins Wasser, sondern auf den Boden führte. Sie hatte das Tempo wohl ein wenig unterschätzt und zu wenig „gebremst“. Die Konsequenz könnt ihr euch vorstellen. Kindergeschrei störte unsere Entspannung doch erheblich.

Erlebnistherme Zillertal Solebecken
Zillertal Erlebnistherme – Solebecken

Dann doch lieber Schwimmflügel aufgeblasen, letzte Instruktionen gegeben und ab ins Becken. Dort wurde es richtig gemütlich. Erstaunlich eigentlich, wie überaus Wohl sich Kinder im Wasser fühlen. Draußen wartete noch ein weiteres Becken auf uns. Auch das versprach uns Entspannung in der Zillertal Erlebnistherme. Und hielt diese Versprechung auch!

Unsere Kinder waren plötzlich ganz relaxt, die anderen Kinder plötzlich keine potentiellen Feinde mehr und die Eltern nicht die Meinungs-Letztinstanz, die es zu bezwingen galt. Harmonie und Glück im Familienurlaub. Und das alles hatte sich innerhalb von nur 30 Minuten eingestellt. Na da schau her!

Fortan wurde geplantscht, gerutscht, gechillt was das Zeug hielt. Es wurde ein richtig gemütlicher Tag in der Zillertal Erlebnistherme in Fügen. Nicht zuletzt auch, weil wir auf eine glorreiche Idee kamen: Wir tauschten uns einfach ab mit dem „Kinderdienst“ und gingen abwechselnd in die Sauna. Dort gab es Aufgüsse nach denen man sich wie neu geboren fühlte. Ich kann euch jedenfalls von mir erzählen, dass ich mich danach sehr sehr wohl fühlte.

Danach raus in Becken am Dach. Dann noch gemütlich ein kleines Zillertal Bier an der Bar in der Sauna getrunken. So muss sich der Himmel anfühlen! Danach wieder runter, auch drunten erwarteten mich entspannte Kinder. Die Kleine war mittlerweile eingeschlafen, die Große war auch ganz relaxt und las gerade ein Buch. So sieht es also aus, wenn alles im Einklang und alles strikt harmonisch abläuft! Auch unsere Heimreise war genau das: Harmonisch. Nicht mal Pippi Langstrumpf im Autoradio störte uns. Wir waren wieder versöhnt mit der Welt und mit dem Elternsein. Das Leben ist schön. Die Sonne schien. Wir waren glücklich. Und die Zillertal Erlebnistherme in Fügen hatte einen gewaltigen Anteil daran. Danke Therme, danke Zillertal!

3

Kommentare sind geschlossen.