Berg & Taltourdata

Wanderung auf das Wiedersberger Horn

Wandern am Wiedersberger Horn

Zwischen dem Zillertal und dem Alpbachtal liegt das Wiedersberger Horn (2127 m), das tolle Ein- und Ausblicke in die beiden Täler und weit darüber hinaus ermöglicht. Besonders wenn die Almrosen blühen, ist dieser Gipfel ein lohnendes Ziel.

Die Tour ist nicht besonders schwierig, erfordert mit rund 1000 Höhenmetern im Anstieg aber eine gewisse Ausdauer. Der letzte Aufschwung zum Gipfel ist dann sehr steil. Trittsicherheit und die richtige Ausrüstung, insbesondere gute Wanderschuhe, sind wie immer am Berg erforderlich.

Von Bruck am Ziller fährt man auf den Bruckerberg bis zum Kerschbaumer Sattel. Neben der Straße gibt es hier einige Parkplätze. Der Startpunkt liegt auf ca. 1100 Metern Seehöhe. Gelbe Schilder weisen den Weg.

Zum Beginn geht es relativ gemütlich auf einem Fahrweg bis zur Hechenblaikenalm, die man nach etwa 45 Minuten erreicht (1400 m). Bald zweigt man dann rechts auf einen Steig ab, der zuerst über Almwiesen, dann durch den Wald führt.

Nach 2 bis 2,5 Stunden ab dem Start erreicht man den Luderstein mit 1830 Metern. Hier bietet sich schon eine tolle Aussicht ins Tal und man hat bereits den Gipfel des Wiedersberger Horns im Blick. Neben dem kleinen Kreuz steht hier auch ein Bankerl, das sich für eine Rast anbietet.

Der Weiterweg ist zunächst relativ flach und führt am Kamm entlang. Von Westen geht es am Schluss steil zum Gipfelkreuz des Wiedersberger Horns, das man nach 3 bis 3,5 Stunden erreicht.

Abstieg entweder auf dem gleichen Weg oder in Richtung der Liftanlagen über den Nordostgrat. Diese Variante bietet die Möglichkeit zum Einkehren im Hornboden oder im Almhof. Im Bereich der Hechenblaikenalm mündet dieser Weg dann wieder in den bekannten Aufstiegsweg.

5 bis 6 Stunden Gehzeit sollte man für diese Tour veranschlagen.

Fotos: Julia Hitthaler

4