Berg & TalGroß & Kleintourdata

Wandern im Zillertal, oder: Warum das Wandern mit Kindern besonders herausfordernd ist!

Wandern im Zillertal

Sagt nicht ich hätte es nicht versucht. Ehrlich und vehement habe ich den Versuch unternommen, unsere Tochter zum Wandern zu bewegen. Lange Zeit bin ich damit gnadenlos gescheitert. Nicht weil sie faul wäre oder gar unsportlich. Nicht weil sie lieber den ganzen Tag zuhause sitzen würde und ihre Bibi Blocksberg CDs hören würde. Nein, sie geht durchaus gerne raus. Aber irgendwie habe ich es bisher nicht geschafft, ihr die Faszination der Berge und der Natur und Wanderungen zu vermitteln. Das ist nicht ihr Fehler, sondern meiner. Jetzt aber endlich lag eine Lösung des Problems mehr als nur nahe.

Ja, ich habe Fehler gemacht. Welcher Vater und welche Mutter tut das nicht? Ich habe so die Vermutung, dass Erziehung eigentlich nur eine Aneinanderreihung von mehr oder weniger schlimmen Fehlern ist. Die perfekte Erziehung gibt es nicht. Einige Fehler lassen sich ausmerzen, andere nicht.

Im Falle des Wanderns mit den Kindern bekenne ich mich aber schuldig. Ich hoffe dabei inständig, dass mir das Zillertal da demnächst zur Hilfe kommen kann, damit ich diesen groben Fehler ganz einfach beheben kann. Dass die Abneigung meiner Tochter dem Wandern gegenüber in schwere Begeisterung verwandelt werden kann.

Was aber genau ist mir passiert?
Nun ja: Ich bin ja schließlich in Tirol aufgewachsen. Das legt die Konsequenz nahe, dass man seinem Kind die Natur und das Wandern gar nicht früh genug ans Herz legen kann. Ich mache es kurz: Ich habe sie wohl überfordert und für Wanderungen mit Kind ein paar Höhenmeter zu viel eingeplant.

Sie hat die Wanderung zwar geschafft, aber halt nur mit knapper Müh´ und Not. Seither ist ihr das Wandern irgendwie suspekt geworden. Das Wandern war für sie wohl zu stark mit Leistung und Höhenmetern verbunden, zu wenig mit Genuss, Natur und Erlebnis. Sämtliche Bemühungen meinerseits diese Konnotationen zu verändern scheiterten bislang.

Wandern im Zillertal
Wandern im Zillertal

Die Themenwege im Zillertal: Das ist die Lösung!

Da kamen mir die „Themenwege“ im Zillertal gerade Recht. Das war die Verbindung von Bewegung, Natur und Erlebnis die mir vorschwebte. Das war die perfekte Möglichkeit, um sie vom Wandern, der Natur und natürlich nicht zuletzt dem Zillertal zu begeistern!

Das ist nämlich genau der Punkt: Bei Ausflügen mit den Kindern muss Natur erlebt und erfahren werden. Die Buntheit der Natur muss für sie sichtbar werden. Wer einmal mit Wasserfällen, Vögeln und Flora und Fauna insgesamt in Kontakt gekommen ist, der ist ohnehin fasziniert. Schon ein Wahnsinn, was da so alles in der Natur auf einen wartet entdeckt, erlebt und erfahren zu werden.

Wandern im Zillertal
Wandern im Zillertal

Unter diesem Gesichtspunkt finde ich den „Barfußweg am Spieljoch“ für einen Ausflug mit der Familie besonders interessant. Denn das ist genau das, was wir unseren Kindern vermitteln sollten: Es geht nicht um die Leistung, wenn es ums Thema Berg oder Wandern geht. Es geht nicht darum, wer die meisten Höhemeter macht und wer am schnellsten am Ziel ist. Ganz im Gegenteil: Es geht darum bewusst wahrzunehmen, zu erleben und zu spüren, wie herrlich die Natur um uns herum ist  – gerade beim Wandern mit den Kindern.

Darum sollten wir uns bemühen. Einfach zu sagen: Mal raus aus der Stadt, raus aus deinen Schuhen, hinein ins Erleben der Natur mit allen Sinnen!

Die Themenwege im Zillertal: Viel mehr als einfach nur Wandern mit Kindern

Natürlich gibt es bei den Themenwegen auch Spielplätze und Einkehrmöglichkeiten, damit das durchschnittliche Stadtkind beim Wandern keinen „Naturschock“ erleidet. Es geht darum unsere Kinder wieder sukzessive hin zur Natur und zum Naturerleben zu führen. Ich bin sicher, dass es auch bei meiner Tochter klappen wird. Demnächst beim Wandern im Zillertal. Ich werde davon berichten, ob es hingehauen hat.

Wandern mit Kindern bleibt jedenfalls eine Herausforderung. Es geht um die richtige Dosierung von Erlebnis, Natur und Leistung. Aber das Zillertal erleichtert es ungemein, diese Balance zu halten und Kinder nachhaltig von Natur und vom Wandern zu begeistern. Probiert es einfach mal aus!

2