Land & Leuttourdata

Steudltenn Uderns: Schnell die Welt retten

Steudltenn-Uderns_Schnell die Welt retten

Wie retten wir die Welt? Mit dieser Frage beschäftigt sich heuer das Theaterfestival Steudltenn Uderns im Zillertal. Zum Auftakt wird am 14. April um 20 Uhr eine Installation eröffnet, die während des ganzen Festivals bis zum 2. Juli frei zugänglich ist. Dabei geht es auch um Demokratie. Die Besucher dürfen wählen.

Politik ist – oder sollte – ein Wettstreit der besten Ideen sein. In einer Zeit, in der Medien, Werbung und Geld dazu eingesetzt werden, Meinungen zu bilden und zu manipulieren, ist es nicht immer leicht, dieses herauszufiltern. Schließlich wird mit ungleichen „Waffen“ gekämpft.

Steudltenn Uderns: Theaterfestival
Steudltenn Uderns: Theaterfestival

Nicht so beim Steudltenn. Sieben Quer- und VordenkerInnen präsentieren in je sieben Minuten ihre neuartigen Konzepte zur Rettung der Welt. Sieben Kabinen sind dazu am Areal aufgestellt. Die Autorinnen und Autoren bleiben zunächst anonym. Die Zuschauer können per Stimmzettel oder digital für die beste Idee abstimmen. Wer kann überzeugen? Die Rettung der Welt liegt in den Händen des Publikums

Unter den AutorInnen sind klingende Namen wie Kultregisseur und Produzent David Schalko (Braunschlag), Menschenrechtsaktivistin und Betreiberin der Vinzi-Einrichtungen für Obdachlose Cecily Corti, „Schuh-Rebell“ und Volksvisionär Heini Staudinger, Kabarettist und „Wutbürger“ Roland Düringer, der ehemalige ÖVP-Vizekanzler und jetzt Vorstand des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa Erhard Busek, Filmemacherin und Autorin Johanna Tschautscher und als Nummer sieben erhebt die Jugend ihre Stimme.

Steudltenn Uderns: Kultur ganz nah beim Steudltenn Theaterfestival

5