Groß & Kleintourdata

Spielplatz Schlitters am Badesee: So motiviert ihr Kinder!

Spielplatz Schlitters

Ich denke immer streng rational und pragmatisch. Zumindest gebe ich mir in dieser Hinsicht redlich Mühe. Seit ich Kinder habe bin ich jedenfalls dazu übergegangen, Familienwanderungen minutiös genau zu planen. Obwohl mir meine Frau in dieser Sache wohl vehement widersprechen würde bin ich sicher: Ich bin mittlerweile ein ganz hervorragender Organisator, der ganz genau weiß, was Kinderherzen wollen und höher schlagen lässt.

Auf alle Fälle aber bin ich perfekt darin, gewisse Zeitfenster eine ganz bestimmte Funktion zuzuweisen. Unter Umständen kann man diese Zeitfenster auch Phasen nennen. Ich finde jedenfalls, dass es sinnvoll ist, diese Phase mit einer konkreten Funktion zu versehen. Dann klappt es mit der perfekten Familienwanderung im Zillertal nämlich auf alle Fälle.

Das klingt für euch ein wenig abstrakt? Kein Problem, genau dafür habe ich ein paar ganz handfeste Beispiele parat. Stellt euch also vor: Ihr habt euch dazu entschieden am Wochenende ins Zillertal zu fahren. Zum Wandern. Vielleicht auf das Spieljoch, weil es dort halt besonders familienfreundlich zu- und über die Runden geht.

Damit dieser Rahmen aber dann auch optimal genutzt wird solltet ihr planen. Wie viele Phasen wandern? Wie viele Phasen Badesee oder Spielplatz Schlitters? Wie viele Phasen Essen? Wenn diese Planung nicht exakt erfolgt bzw. ihr zu viele Phasen Wandern und zu wenige Phasen Badesee oder Spielplatz Schlitters einbaut, dann gerät alles aus dem Gleichgewicht. Und mit dem harmonischen Familienurlaub ist es dann ganz schnell vorbei.

Zillertal: Spielplatz-Schlitters
Spielplatz Schlitters im Zillertal

Der Badesee und Spielplatz Schlitters im Zillertal: Das perfekte Argument!

Um das zu veranschaulichen habe ich sogar noch ein paar handfeste Hinweise. Wir sind also letztens ins Zillertal gefahren. Sind ein wenig wandern gewesen. Haben es vielleicht sogar ein bisschen übertrieben. Das hatte zur Folge, dass unsere kleine Tochter plötzlich ganz akut Füße weh bekommen hat. Das war natürlich nicht gut und führte dazu, dass ich sie für den Rest des Weges tragen musste.

Plant also gut! Aber ich habe sogar noch einen Tipp für euch zur Hand: Eventuelle Fehlplanungen und Ungleichgewicht bei der Planung eures Ausfluges lassen sich ausgleichen. Ihr könnt die Balance etwa wieder herstellen, indem ihr euren Kindern einen wunderschönen Spielplatz oder Badesee in Aussicht stellt. Schmerzende Füße sind plötzlich keine mehr vorhanden, vor allem wenn ihr einen Spielplatz wie den Abenteuerspielplatz am Badesee in Schlitters zur Hand habt. Denn dieser gehört zu den schönsten und vielfältigsten seiner Art weit und breit.

Ihr könnt also schon mal unterwegs anfangen zu fabulieren: Baumhäuser gäbe es dort. Und Giraffen aus Holz. Rutschen ohne Ende und Möglichkeiten sich zu verstecken. Grünflächen. Und ganz in der Nähe des Waldes würde dieser Spielplatz Schlitters sein. Es wäre ein Ort der unbegrenzten spielerischen Möglichkeiten.

Ein Ort im Zillertal, an dem Kinder ganz Kinder sein dürfen, während die Erwachsenen ganz entspannt in dieser Nähe säßen, auf einer Bank und ihren Sprösslingen unglaublich entspannt zusähen. Ja mehr noch: Vielleicht gar nicht mehr zusähen, sondern ganz einfach vertrauten, weil dieser Spielplatz in Schlitters eben so großartig sei.

Das perfekte Argument, um eure Kinder zu wahren Höchstleistungen in Sachen Wandern „anzutreiben“.

Zillertal: Spielplatz Schlitters
Familienwanderung zum Spielplatz Schlitters im Zillertal.

Ich kann es euch jedenfalls jetzt einfach mal verraten: Wir waren auf diesem Spielplatz ganz in der Nähe des Badesees in Schlitters im Zillertal. Und wir waren begeistert. Die Zeit flog nur so dahin und unsere Kinder waren so in ihr Spiel vertieft, dass wir sie ganz lange kaum mehr wahrnahmen. Sie waren ganz bei sich. Und wir ganz bei uns. So geht Glück und Familienurlaub auf allen Ebenen. Für Groß und Klein.

Aber das eigentlich Gute an der Sache: Wir haben jetzt ein Wahnsinns-Gegenmittel in der Hand. Gegen akut auftretende Müdigkeit bei Kindern. Gegen Planungsphasen, die aus dem Gleichgewicht kommen. Ein paar Erzählungen von dem Badesee und dem Spielplatz Schlitters und schon waren Familienwanderungen wieder das schönste und erstrebenswerteste auf der ganzen Welt. Mit einem solchen Spielplatz half man müden Kindern über Stock und über Stein. Allein das Wort „Spielplatz“ in Kombination mit „Schlitters“ löst jedenfalls seit unserem stundenlangen Besuch leuchtenden Kinderaugen aus und führt zu regelrechten Motivationsschüben in Sachen Familienwanderungen.

Ich würde einfach mal empfehlen: Probiert es einfach mal aus! Unter Umständen könnt ihr die Reihenfolge auch umdrehen. Besucht zuerst den Spielplatz oder den Badesee in Schlitters und geht dann wandern. Dann habt ihr das Argument, dass man dann nach dem Wandern noch einmal zum Spielplatz fahren könnte. Das wirkt bei euren Kinder, da bin ich mir sicher, wahre Wunder!

0

Kommentare sind geschlossen.