Land & Leuttourdata

Rattenberg: Klein, aber ganz schön oho!

Rattenberg: heute wie früher

Es ist wieder mal so weit. Ihr macht Urlaub im Zillertal. In der „Ersten Ferienregion“. Das Zillertal steckt voller Möglichkeiten, aber heute lassen wir das Zillertal kurz hinter uns. Ihr habt gehört, dass es auch in Tirol generell die eine oder andere Sehenswürdigkeit geben soll. Das stimmt. Bevor ihr jetzt aber punktuell nach einigen Sehenswürdigkeiten sucht, solltet ihr euch die Stadt ansehen, die eine einzige Sehenswürdigkeit ist. Mehr Charme, Geschichte und Atmosphäre bekommt ihr in Tirol nur sehr schwer. Die Rede ist von der Stadt Rattenberg, die in mehr als nur einer Hinsicht etwas ganz Besonderes ist.

Das beginnt schon einmal damit, dass die Stadt Rattenberg vermutlich nicht das ist, was ihr euch unter einer Stadt vorstellt. In eurem Kopf sollte eine Stadt vermutlich zumindest 10.000 Einwohner haben. Zumindest geht es mir so. Nicht so hier: Rattenberg hat lediglich 414 Einwohner und ist mit 0,11 km² die flächenmäßig kleinste Gemeinde Österreichs und natürlich auch die kleinste Stadtgemeinde Österreichs. Ihr bekommt es hier somit mit einem wahren Unikat zu tun.

Die Stadt ist nicht nur ein wahres Juwel, sondern kann auch auf eine lange Geschichte zurückblicken. Rattenberg wird urkundlich erstmals im Jahre 1254 genannt und bereits 1393 folgt die Stadterhebung. Damals war Rattenberg noch eine oberbayerische Stadt. Die Stadt konnte sich jedenfalls, auch dank dem Schutz durch die Stadtmauer, bestens beschützt hervorragend entwickeln.

Rattenberg
Rattenberg: Heute noch wie früher

Rattenberg: Heute noch wie früher

Im Heute wirkt Rattenberg so, als wäre dort ein wenig, im allerbesten Sinne, die Zeit stehen geblieben. Zum Glück, denn architektonische Todsünden und falsch verstandene Modernität wird man in Rattenberg nicht finden. Dafür sorgt auch die im Jahr 2013 getroffene völlig richtige Entscheidung, das Stadtgebiet unter Denkmalschutz zu stellen.

Somit wurde sichergestellt, dass man das historische und eindrucksvolle Rattenberg auch noch in Jahren und Jahrzehnten als das erkennt, was es nun einmal ist: eine der zauberhaftesten Städte in ganz Tirol. Rattenberg ist quasi eine einzige Altstadt, durch die zu flanieren einen schlichtweg verzaubert und um Jahrhunderte zurückversetzt.

Nicht verzichten muss man dabei freilich auf die Annehmlichkeiten der heutigen Zeit. Schnell werdet ihr merken, dass man in Rattenberg auch bezaubernde Altstadt-Cafés entdeckt, in denen Kuchen und Kaffee sehr wohl auf der Höhe der Zeit sind.

Obwohl die Stadt klein ist, solltet ihr euch somit schon ein bisschen Zeit lassen und nicht durch die Stadt hetzen. Ihre volle Wirkung kann Rattenberg erst entfalten, wenn man ganz langsam und mit offenen Augen durch die Stadt flaniert. Dann lassen sich die wunderschönen, bestens erhaltenen und gepflegten Fassaden bewundern. Dann lassen sich versteckte Gassen und Orte finden.

Kurzum: Nur dann wird man sich in diese ganz besondere, kleine aber sehr feine Stadt verlieben. Dafür aber richtig und auf Lebenszeit. Fortan wird dieses Ausflugsziel bei jedem Zillertal-Urlaub am Programm stehen. Und sei es nur, damit man dort, ganz entspannt, Kaffee und Kuchen in ganz besonderem Ambiente genießen kann.

2

Kommentare sind geschlossen.