Krapfen & Kaviartourdata

Pfifferlinge – wo man sie findet und was man daraus macht!

Pifferlinge im Wald

In den letzten Wochen ist das Jagdfieber auf die Pfifferlinge wieder ausgebrochen! Zu finden sind diese Goldschätze nur zwischen Juli und September, welche hier in Tirol eine wahre Rarität sind! Mit einigen Tipps und Tricks wird das Jagen nach den gelben Schwammerln etwas einfacher.

Pfifferlinge geputzt

Durch die Lust auf ein herrliches Pfifferlingrahmgulasch hat auch mich das Fieber gepackt in die Schwammerl zu gehen. Fast wöchentlich zieht es mich in den Wald. Anfangs wusste ich noch nicht wo ich mich auf die Suche begeben sollte, doch nach einigen Gesprächen mit einheimischen Pfifferling-Experten, bekam auch ich ein Gespür dafür. Natürlich haben meine Informanten keine Details zu deren Geheimplätzen verraten, aber dennoch hat mir der ein oder andere Tipp geholfen, mein eigenes geheimes Pfifferling-Plätzchen zu finden.

Doch wo findet man das Gold des Waldes?Pfifferlinge im Wald

Auf der Suche nach Pfifferlingen wird man meist in bemoosten, feuchten Nadelwäldern und in Lichtungen fündig. Besonders lieben es die gelben Schwammerl in der Nähe von Tannen, Fichten, Eichen und Kiefern. Ich wurde vor allem in Jungwäldern und in der Nähe von Sträuchern und Büschen fündig. Erfahrungsgemäß sind die „Pfifferlingtouren“ nach regnerischen Tagen am erfolgreichsten.

Die Regeln des Waldes

Wer sich auf die Suche nach Schwammerln begibt, muss eben auch einige Regeln beachten. Oft hört man noch davon, dass nur an geraden Kalendertagen gesammelt werden darf, doch diese Regel ist bereits veraltet. In der Tiroler Pilzschutzverordnung wurde festgelegt, dass das Sammeln und Befördern von Pilzen in der Zeit von 7.00 bis 19.00 Uhr in einer Menge von höchstens zwei Kilogramm pro Person und Tag erlaubt ist. Die Pfifferlinge sollten nicht ausgerissen werden, sondern kurz vor dem Stumpf abgeschnitten werden.

Wenn die Pfifferlinge dann endlich in die Küche gelangen und geputzt sind, stellt sich die Frage was man aus ihnen machen kann? Ich persönlich bevorzuge ja das klassische Pfifferlingrahmgulasch. Deshalb gibt´s gleich am nächsten Tag mein absolutes frisch gezaubertes Lieblingsgericht!

Rezept für Pfifferlingrahmgulasch

Zutaten für das Pfifferlingrahmgulasch

Zutaten

  • 700g Pfifferlinge
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Büscherl Petersilie
  • 40g Butter
  • 40g Mehl
  • 1/8l Rindssuppe
  • 1/8l Obers
  • Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Die Pfifferlinge werden geputzt und gewaschen. Danach wird die Zwiebel fein geschnitten. Die Zwiebel und die Petersilie in Butter rösten, die Pfifferlinge darin vermengen und zugedeckt 30 Minuten auf niedriger Temperaturdünsten. In der Butter das Mehl goldbraun anlaufen lassen, mit der Rindssuppe aufgießen und aufkochen. Die vorgedünsteten Schwammerl werden beigegeben. Gemeinsam noch etwa 15 Minuten dünsten.Pfifferlingrahmgulasch am Teller

Zum Schluss wird das Obers hinzugefügt und mit etwas Zitronensaft und
Salz abgeschmeckt. Das Pfifferlingrahmulasch mit Semmelknödel servieren und genießen!

 

 

0