Land & Leuttourdata

Meine ganz persönlichen Innsbruck Highlights!

Zillertal Innsbruck

Rund 130.000 Menschen leben in Innsbruck. Zugegeben, von einer Metropole kann man dabei nicht gerade sprechen. Die Hauptstadt Tirols und fünftgrößte Stadt in Österreich hat aber ein großes Herz, das durchaus am Puls der Zeit schlägt. Hippes und Traditionelles leben hier friedlich nebeneinander. Ich habe für die Zillertal-Urlauber ein paar Tipps zusammengetragen.

Alpin-urban, diese Wortkombination wird gerne verwendet, um Innsbruck zu vermarkten und das trifft den Charme der Stadt gar nicht so schlecht. Innsbruck ist übrigens mit dem Zug bestens zu erreichen. Vom Bahnhof führt ein kurzer Spaziergang in die Maria-Theresien-Straße, wo es viele Möglichkeiten zum Shoppen und Flanieren in der Fußgängerzone gibt.

Bergisel Schanze in Innsbruck
Bergisel Schanze in Innsbruck

Auch für Einheimische immer wieder beeindruckend ist der Blick Richtung Norden: Die Berge der Nordkette thronen stolz über der Stadt und somit ist einmal das Alpine geklärt. In der anderen Richtung, also im Süden, steht die Bergisel-Schanze. Interessant natürlich vom sportlichen Gesichtspunkt – immer wieder kann man hier auch im Sommer beim Training zuschauen.

Architekturinteressierte werden ebenfalls ihre Freude am Werk von Stararchitektin Zaha Hadid haben. Den Blick über die Stadt kann man von der Sprungschanze, auf die ein Lift führt, genießen. Oder man steigt mitten im Stadtzentrum in die Nordkettenbahn, die in nur 20 Minuten auf 2256 Meter Seehöhe führt. Die imposanten Stationen der Standseilbahn im unteren Bereich hat ebenfalls Zaha Hadid gestaltet.

Die Innsbrucker Innenstadt und ihre interessanten Plätze

Aber nochmals zurück ins Zentrum von Innsbruck, wo man von der Maria-Theresien-Straße direkt in die Altstadt gelangt. Das Goldene Dachl muss man unbedingt gesehen haben. Hier befinden sich auch der Stadtturm und die Ottoburg. Am Rand der Altstadt befindet sich die kaiserliche Hofburg inklusive Museum. Einen Besuch Wert ist auch die Hofkirche oder Schwarzmander-Kirche. Der Name kommt von 28 Bronzestatuen, die das Grabmal von Kaiser Maximilian I flankieren. Es gilt als bedeutendstes Kunstdenkmal Tirols.

Innsbruck
Stadtturm

Wer hier über die Innbrücke geht, kommt in den Stadtteil St. Nikolaus, der gerade ziemlich angesagt ist und wo sich eine bunte, interessante Szene entwickelt hat. Gleiches gilt für das Wiltener Platzl, wo sich zahlreiche hippe Läden und vor allem Lokale angesiedelt haben. Am Samstagvormittag ist hier Bauernmarkt.

Das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum ist das größte Museum. Zu sehen sind Exponate von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Volkskunstmuseum und Zeughaus sind ebenfalls erwähnenswert. Das Schloss Ambras am Stadtrand steht Besuchern ebenfalls offen. Nicht nur Ritterrüstungen, Waffen, eine Glas- und Habsburgerportraitsammlung sowie gotische Figuren gibt es hier, es werden auch Wechselausstellungen gezeigt.

Innsbruck
Schloss Ambras

Auf Entdeckungstour zum Tiroler Freiheitskampf und Andreas Hofer-Kult kann man sich am Bergisel begeben. Das Museum Tirol Panorama ist modern gestaltet, zeigt unter anderem das berühmte Rundgemälde und hat außerdem ein Café-Restaurant mit großer Terrasse, wo man an einem beschaulichen Plätzchen fein Pause machen kann.

Vom klassischen Theater, Tanztheater über Oper, Kammerspiele, Alte Musik, Musicals, bis zum Symphoniekonzert – das alles findet man im Tiroler Landestheater. Karten sollte man sich sicherheitshalber vorab sichern.

Zeitgenössisches findet man in der Galerie im Taxispalais oder im Kunstraum Innsbruck. Das FoKuS (kostenlos) zeigt wunderbare Ausstellungen zu zeitgenössischer Fotografie. Diesem Medium widmet sich auch das Fotoforum.

Die Tiere und den Lebensraum Alpen entdeckt man im Alpenzoo.

Innsbruck von Oben
Innsbruck von Oben

Meine TOP 5 in Innsbruck!

  1. Ein Frühstück im ausgezeichneten einstmals beliebtesten Café der Stadt. Heute ist Das Schindler zu einem der beliebtesten Restaurants, mit Bar und allem Drum und Dran, geworden. Hier empfehle ich euch das „das goldene Dach’l Frühstück“ mit ofenfrischem Gebäck, Eiern von glücklichen Hühnern, einem kleinen Beef Tartar, hausgebeizten Lachs, ein Glas Prosecco, Kaffee und Saft.
  2. Ein spannender und „unbekannter“ Spaziergang durch die Innsbrucker Innenstadt. Wußten sie, welches die vier berühmtesten Viecher von Innsbruck sind und wo man sie antrifft, warum es in Innsbruck ein Zwergenhaus und ein Riesenhaus gibt und was Kaiser Maximilian mit McDonalds zu tun hat?
  3. Eine gemütliche Pause über den Dächern Innsbrucks in dem runden Café mit einer 360° Grad Aussicht.
  4. Ein Besuch in der Galerie für internationale und zeitgenössische Kunst Bernd Kugler.
  5. Die Piano Bar Innsbruck ist bekannt für seine hervorragende Küche. Seit über 30 Jahren wird sie geschätzt für ihre hervorragenden Steaks und ihre original Schweizer Rösti.
3