Berg & Taltourdata

Lawinen – Die weiße Gefahr

Lawinenwarndienst

Lawinen sind im Gebirge eine ernstzunehmende Gefahr. Auf präparierten Pisten herrscht größtmögliche Sicherheit. Sollte die Situation heikel sein, werden die Pisten gesperrt. Diese Beschilderungen sind unbedingt zu beachten.
Durch frischen Powder zu carven, ist aber natürlich etwas ganz Besonderes. Wer den gesicherten Skiraum verlässt, der sollte sich aber entsprechend auskennen, ausgerüstet sein und vor allem unbedingt über die Lawinengefahr im Vorfeld informieren. Nur so wird sichergestellt, dass man sich selbst und andere nicht gefährdet.

Schaufel und Sonde gehören in den Rucksack und ein Lawinenpieps ist ebenfalls Standardausrüstung. Immer beliebter werden auch die Airbag-Rucksäcke.
Um die Lage beurteilen zu können, braucht man ein gewisses Fachwissen. Die Bergrettung zum Beispiel bietet immer wieder Kurse an, in denen man lernt, die Situation einzuschätzen, welche Hänge besonders gefährlich sind und wie ein Schneeprofil Aufschluss darüber gibt, wie heikel die Situation ist.

Zum absoluten Muss gehört es, sich vor dem Aufbruch in ungesichertes Gelände über die Lawinensituation zu informieren. Unterteilt ist die europäische Gefahrenskala in fünf Stufen: Gering, mäßig, erheblich, groß und sehr groß. Wie sich das genau definiert, ist hier nachzulesen: Lawinenwarndienst Tirol

Abgesehen von der Verfestigung der Schneedecke ist die Lawinengefahr abhängig von Höhenlage, Geländeform, Steilheit und Exposition. Eine große Rolle spielt auch die Belastung der Schneedecke. Grundsätzlich gilt: Je steiler und je größer die zusätzliche Belastung (durch Skifahrer), umso heikler wird es. Entlastungsabstände von mehr als zehn Metern sollten eingehalten werden.

Infos zum Lawinenwarndienst in Tirol gibt es hier: Lawinenwarndienst Tirol. Apps fürs Handy können hier ebenfalls heruntergeladen werden. Auskunft gibt auch ein Tonband unter der Telefonnummer 0043 512 508 802255.

ORF Sicherheitstag am 19. Dezember 2015

Der ORF Sicherheitstag zu Saisonbeginn findet am 19. Dezember in Hochfügen bereits zum dritten Mal statt. In Zusammenarbeit mit Sicherheitsexperten wie Bergrettung, ÖAMTC Flugrettung, Hundestaffel, Skiguides und dem Lawinenwarndienst Tirol wird in Workshops und praktischen Übungen ein interessanter und aufschlussreicher Einblick in Safety auf und abseits der Piste geboten. Anmeldungen sind ab November über das ORF Landesstudio Tirol möglich.

6