Berg & Taltourdata

Golfspielen im Zillertal: Ein Erlebnisbericht eines Anfängers!

18-Loch Golfplatz Uderns im Zillertal

Mir kam ein schon fast abgedroschener Spruch immer wieder in den Sinn, als ich von einem Freund gefragt wurde, ob wir Golf spielen gehen wollten. Schließlich seien wir jetzt Erwachsen, hätten es zu einigem Ansehen in der Gesellschaft gebracht und müssten unsere Geschäfte folglich in Zukunft am Golfplatz besiegeln. Das mache man(n) schließlich so. Und zum guten Ton gehöre es sowieso, dass man Golf spielen könne. Quasi wichtig um zu einer gewissen Gesellschaftsschicht dazu zu gehören.

Ich traf eine Entscheidung: Ab sofort nur mehr Golfspielen – im Zillertal!

Jetzt bin ich in einem gewissen Alter. Die wilden Zeiten sind vorbei. Ich bin kein Jugendlicher mehr. Kinder habe ich auch schon, Wohnung gibt es, ich werde die nächsten Jahre wohl eher nicht mehr nach New York oder London ziehen, wie ich es mir noch vor einigen Jahren vorgestellt hatte. Kurzum: Ich bin wohl bürgerlicher geworden, als ich es mir jemals vorgestellt hatte. Zeit also um Golf zu spielen und andere Sachen hintan zu stellen? Möglicherweise.

Golfplatz Uderns im Zillertal
Golfplatz Uderns im Zillertal

Mein Freund, der diese Entscheidung schon zugunsten des Golfspielens getroffen hatte, machte mich jedenfalls auf den Golfplatz in Uderns im Zillertal aufmerksam. Ein Weltklasse-Platz sei das. Nicht irgend so ein Golfplatz wie es sie so oft in Tirol gäbe. Dieser hier könne mit den besten Golfplätzen der Welt mithalten. Superlative seien wichtig, schließlich habe man sich ja ein für alle Mal für Golf entschieden. Wer einmal Golf spielt, der tut es garantiert immer wieder.

Das Gute an der Sache war: Hier konnte ich von Grund auf Golf spielen lernen. Denn eine Golfschule gibt es hier natürlich. Da würden nur die Besten der Besten unterrichten, meinte dieser Freund der mich unbedingt und um jeden Preis zum Golf spielen bringen wollte. Er wusste wohl schon warum.

Würde ich jetzt Golf spielen lernen, dann hätte ich dann was im Alter davon, wenn es auf anderen Ebene nicht mehr so gut laufe. Kein Zweifel, meinte er: Golf spielen mache glücklich.

Er traute es sich gar nicht laut zu sagen, sondern sprach es nur sehr leise aus: „Manchmal ist Golf spielen hier im Zillertal besser als Sex.“ Mit einer solchen Aussage hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Vor allem nicht aus seinem Mund, war er doch früher ein Frauenheld allererster Güte gewesen. Vielleicht hatte er diese provokante These aber auch nur ausgesprochen, um mich wirklich neugierig zu machen und fürs Golf spielen zu begeistern.

Ich sah mich jedenfalls schon beim Golf spielen im Zillertal. Mit einem Golfschläger in der Hand. In allerbester Gesellschaft. Beim Geschäfte abschließen und dabei, wie ich die richtigen Leute beim Golf spielen kennen lernte. Später würde ich dann gar Mitglied im Club dort vor Ort werden. Mein Leben würde sich grundlegend ändern.

Aber: Vielleicht waren das ja auch alles nur haltlose Klischees? Vielleicht war alles ganz anders und Golf spielen war schlicht und einfach nur ein toller Sport? Ich werde es demnächst herausfinden. Dann, wenn ich meine ersten Schwünge (nennt man das überhaupt so?) im Zillertal am Golfplatz schlage.

5

Kommentare sind geschlossen.