Groß & Kleintourdata

Faszination Schaubergwerk Fügen

Schaubergwerk Fügen

Faszination Schaubergwerk Fügen: Dazu lernen für Groß und Klein! 

Manchmal bin ich ganz ehrlich in Erklärungsnotstand. Ich bin eigentlich fast sicher, dass es jedem Vater sehr ähnlich geht. Stellt euch dazu nur einmal folgendes Szenario vor: Ihr geht mir eurem Kind oder euren Kindern im Wald spazieren. Fragen lassen meist nicht lange auf sich warten: „Papa, wie heißt dieser Baum?“ oder „Papa, wie heißt diese Pflanze“? Einige kann ich benennen, sehr viele nicht. Mit der Antwort „lila Blume“ gibt sich nämlich auch schon ein Kind mit knapp 7 Jahren nicht mehr wirklich zufrieden.

Schaubergwerk Fügen Juliusstollen
Führungen beim Juliusstollen in Fügen.

Stellt euch dann bitte eine Verschärfung dieser eher unguten Situation vor, die euch als in Sachen Pflanzen relativ ungebildet enttarnt. Diese Verschärfung wäre wie folgt zu skizzieren: Ich seid in der Natur unterwegs, diese Mal nicht nur im Tal in einem Wald, sondern auf den Bergen.

Eure Kinder werden immer neugieriger und wollen wissen, mit welchem Gestein sie es zu tun haben. „Papa, wie heißt dieser Stein“? „Papa, warum hat dieser Steine eine etwas andere Farbe“? Mit einem Schulterzucken gibt sich auch schon ein Kind von knapp sieben Jahren garantiert nicht mehr zufrieden. Ihr seid also enttarnt, absolut bloßgestellt. Der Respekt und die Bewunderung eurer Kinder stehen am Spiel. Bisher hatten eure Kinder geglaubt, ihr seid mehr oder weniger allwissend. Jetzt wissen sie, dass ihr auch nicht alles wisst.

Wie löst ihr diese Situation? Ich habe für mich eine Lösung gefunden. Nicht derjenige ist unwissend, der nichts weiß, sondern derjenige, der nicht weiß wo er findet, was er nicht weiß. Kurzum: Wenn man schon selbst in mancher Hinsicht kein oder nur wenig Wissen hat, dann muss man eben dorthin zu jemanden, der sich auskennt. Damit ist auch schon die neue Wissensgesellschaft skizziert und die eigenen Kinder sind bestens auf diese vorbereitet. Im Heute muss man nicht alles wissen, sondern eben nur wissen, wo man sucht und wo man recherchieren muss.

Ab zum höchsten Schaubergwerk Österreichs in Fügen!

Ich kann euch eine Sache sehr ans Herz legen, wenn es um Gestein und um Bergbau geht: Besucht doch einfach das Schaubergwerk in Fügen! Dort trefft ihr gleich ein paar besonders interessante Dinge an: Eisenerze, Kupfermineralien, Kobalt und natürlich auch noch andere Mineralien und Gesteine.

Schaubergwerk Fügen
Schaubergwerk Fügen

Ihr findet dort auch eine Person, die auf die Fragen von euch und natürlich auch von euren Kindern geduldig und fachmännisch eingehen wird: Ein geprüfter Bergbauführer wird euch darüber aufklären, dass 400 Jahre Bergbaugeschichte keine Pappenstiehl sind und was für „Steine“ es gibt. Ich bin ziemlich sicher, dass nicht nur eure lieben Kleinen, sondern auch ihr selbst ordentlich etwas dazu lernen werdet.

Danach könnt ihr euer neu erworbenes Wissen noch bei einer Wanderung in einem Gespräch mit euren Kindern vertiefen. Ich bin ziemlich sicher, dass euer Ansehen bei euren Kindern durch diesen Ausflug profitieren wird. Ihr seid ab jetzt diejenigen, die auf jede Frage zwar nicht immer die passende Antwort selbst parat haben, aber die wissen, woher man die richtigen Antworten bekommt.

Von daher: Unwissende Eltern dieser Erde vereinigt euch. Und stattet doch demnächst dem Schaubergwerk in Fügen einen Besuch ab. Nicht nur lehrreich, sondern auch eindrucksvoll. Definitiv etwas für Groß und Klein!

Ihr könnt euch jetzt schon mal vorfreuen, denn das Schaubergwerk Fügen öffnete seine Pforten wieder am 28.06.!

4

Kommentare sind geschlossen.