Krapfen & Kaviartourdata

Die Genussempfehlung: Der Zillertaler Graukäse!

Zillertaler Graukäse

Es passierte vor über einem Jahrzehnt. Meine damalige Freundin und jetzige Frau wurde in die Küche in Nordtirol eingeweiht. Als Osttirolerin hatte sie bisher nämlich die Spezialität „Zillertaler Krapfen“ mit Graukäse aus dem Zillertal ganz einfach nicht gekannt. Eine solche Bildungslücke konnte ich so nicht mit ansehen. Mein Vater war ein Meister im Kochen von Zillertaler Krapfen. Verheißungsvoll servierte er uns seine Meisterstücke. Ihre Reaktion war zurückhaltend bis ablehnend. Was vor allem am Graukäse lag. Aber mit der Zeit lernte die genau diesen Geschmack lieben.

Mein Vater sagte immer: Ein Käse, der nicht „stinkt“, sei kein guter Käse. Den Graukäse mochte er besonders gerne, weil er einen ganz eigentümlichen, säuerlichen Geruch hat. Ich würde zwar nicht sagen, dass er „stinkt“, aber er hat eben einen ganz eigenen Geruch, den andere Käsesorten nicht haben. Man kennt Zillertaler Graukäse unter einer Vielzahl von Käsesorten raus. Eine Nase voll genügt und schon weiß ich, womit ich es zu tun habe. Außerdem wird damit meine ganze Kindheit und Jugend wieder evoziert. Keine Frage: Mein Vater liebte damals Graukäse – und das war auch gut so!

Doch womit haben wir es beim Tiroler Graukäse überhaupt zu tun? Erst einmal ist interessant zu wissen, dass es Graukäse in exakt dieser Form und unter dieser Bezeichnung nur in Tirol gibt. Der Name „Tiroler Graukäse“ darf nicht übersetzt werden und muss genau so auf dem Etikett angeführt sein. Es gibt zwar noch Graukäse aus der Steiermark, dieser wird aber im Volksmund „Murtaler Steirerkas“ genannt. Wir haben es beim Graukäse also mit einem typischen Tiroler Produkt zu tun.

Zillertaler Graukäse
Der Zillertaler Graukäse

Was genau ist eigentlich ein Graukäse?

Was ist aber jetzt ein Zillertaler Graukäse nun wirklich ganz genau? Jetzt mal so gesagt bzw. geschrieben für Leute, die damit noch nicht vertraut sind? Einfach gesagt handelt es sich dabei um einen Sauermilchkäse. Sein Geschmack – ideal für die Zubereitung von, beispielsweise, Kaspressknödeln – lässt sich mit würzig-säuerlich recht treffend beschreiben.

Gut zu wissen ist, dass der Zillertaler Graukäse mit 2 & F.i.T. sehr fettarm ist. Der Käseteig selbst sieht weißlich-gelb aus. Der Graukäse ist meist eher „speckig“ und trocken. Seine Rinde ist dünn und rissig, der Edelschimmel beim Graukäse ist grünlich grau. Früher war der Graukäse auch im Zillertal ein klassisches Arme-Leute-Essen, weil die Magermilch im Alpenraum nach dem Abschöpfen des Rahms in Hülle und Fülle vorhanden war.

Der Zillertaler Graukäse: Ein Multitalent unter den Käsesorten

Zillertaler Graukäse
Der Zillertaler Graukäse

So weit so gut. Ein paar Fakten und historische Anhaltspunkte zum Tiroler Graukäse haben wir jetzt schon mal. Kommen wir aber lieber zur Gegenwart: Vom klassischen Arme-Leute-Essen ist der Graukäse im heute schon mal allein deshalb weg, weil er sich vielfältig „einsetzen“ lässt. Ich sage nur Tiroler Kaspressknödel, Zillertaler Krapfen oder schlicht und einfach aber sehr schmackhaft mit Essig, Öl und Gewürzen angemacht.

Der Tiroler Graukäse ist ein wahres Multitalent und hinterlässt zum Beispiel bei den Tiroler Kaspressknödeln einen sehr kräftigen und prägnanten Geschmack, den man vielleicht erst gewohnt werden muss. Aber ich bin sicher, dass ihr den Geschmack, wie meine Frau, sehr schnell lieben lernen werdet!

Doch ich möchte auch noch auf eine ganz spezielle und äußerst schmackhafte Form des Tiroler Graukäses kommen: Den Zillertaler Graukäse! Dieser wird hier im Zillertal selbstverständlich von Hand gekäst und ist an seiner weißen bis gelbtopfigen Farbe sehr gut zu erkennen.

Für mich persönlich spielt der Zillertaler Graukäse in der absoluten Top-Liga der Tiroler Graukäse mit. Zillertaler Krapfen sollte man ohnehin am besten mit diesem Graukäse machen. Auch pur oder in Tiroler Kaspressknödeln schmeckt der Zillertaler Graukäse einfach herrlich.

Wenn ihr also einen ganz besonderen Geschmack kennen lernen möchten, den ihr so nur in Tirol im Allgemeinen und im Zillertal im Speziellen bekommt, dann möchte ich euch den Zillertaler Graukäse empfehlen. Vielleicht ist es nicht Liebe auf den ersten Biss. Aber es ist eine Liebe die, erst einmal entflammt, ein Leben lang halten wird.

 

4

Kommentare sind geschlossen.