Groß & Kleintourdata

Die Erlebnistherme Zillertal: Entspannung pur

Erlebnis-Therme Zillertal: Entspannung pur!

Woran denkt ihr, wenn ihr Erlebnistherme Zillertal hört? An Action, an Kinder, an Rutschen und vieles mehr? Richtig. Das alles trifft zu. Auch und vor allem auf die Erlebnistherme Zillertal in Fügen. Es ist auch so, dass wir, meine Frau und ich, immer wieder in diese Therme fahren, wenn unsere Kinder nach Action, Abenteuer und Spaß suchen.
Sie sind nach diesem Familienausflug garantiert immer zufrieden und erschöpft, sodass wir einen Abend mit glücklich schlummernden Kindern nur für uns zu zweit haben. Manchmal tun wir aber etwas ganz „Verrücktes“: Wir lassen unsere Kinder Kinder sein, geben sie bei Oma und Opa ab und gönnen uns einen Tag zu zweit in der Erlebnistherme Zillertal in Fügen. Davon ableiten lässt sich eine Anleitung zur Entspannung, die zweifellos auch bei euch funktioniert!

Zillertal: Erlebnistherme Zillertal - Eine Anleitung zur Entspannung
Erlebnistherme Zillertal

Für diese kleine Anleitung ist es übrigens ganz unerheblich, ob ihr Kinder habt oder nicht. Wichtig ist jedenfalls, dass die Kinder gut „verstaut“ und gut betreut sind. Und ihr Zeit für euch habt, nicht hetzen müsst und keinen Stress habt. Mindestens fünf Stunden, exklusive Anreise, sollte euch eure tiefe Entspannung nämlich schon Wert sein. Die habt ihr? Perfekt. Das ist schon mal eine richtig gute Basis.
Die eigentliche Anleitung zur Entspannung setzt an, nachdem ihr die Erlebnistherme Zillertal betreten habt. Löst auf alle Fälle gleich eine Tageskarte. Denn darunter wird es, zumindest meiner Erfahrung nach, mit der tiefen Entspannung nichts. Entspannung braucht Zeit, „Wettentspannen“ funktioniert garantiert nicht. Nicht derjenige ist Sieger, der als erste entspannt ist. Entspannung heißt an nichts zu denken und den Leistungsdruck des Alltags abzustreifen. Nur dann funktioniert es. Im besten Fall solltet ihr auch noch diesen Tipp von mir vergessen und einfach nur genießen und einfach nur loslassen!

So entspannt ihr euch richtig in der Erlebnistherme Zillertal!

Betretet dann die Sauna. Wichtig dabei ist, dass ihr nicht gleich zum ersten Aufguss hetzt. Es geht nicht darum, dass ihr möglichst viele Aufgüsse macht. Es geht darum, dass ihr ganz in der Situation aufgeht, ganz bei euch seid und die sprichwörtliche „Seele“ baumeln lasst. Ich weiß schon, dass das eine etwas abgedroschene Formulierung ist. Aber sie beschreibt den optimalen Zustand beim Entspannen dennoch sehr sehr gut!

Erlebnistherme Zillertal: Außenbecken - Eine Anleitung zur Entspannung
Das Außenbecken in der Erlebnistherme Zillertal.

Geht stattdessen zuerst in den Ruheraum, lest ein Buch – und ja keine Zeitung! Das Alltagsgeschehen lasst ihr im allerbesten Fall einfach zuhause. Im Ruheraum solltet ihr euch lieber einem guten Buch widmen, für das ihr im Alltag zu wenig Zeit findet.

Nachdem die erste leichte Entspannung eingesetzt hat, solltet ihr ins Außenbecken der Sauna wechseln. Von dort habt ihr einen grandiosen Ausblick auf die Zillertaler Berge. Dort einfach ein wenig im Becken plantschen, an nichts denken und die pure Schönheit ringsum aufsaugen. Schon seid ihr noch ein wenig entspannter. Das kann ich euch fast schon schriftlich geben und garantieren. Nach circa einer Stunde seid ihr bereit. Bereit für euren ersten Aufguss. Geht zuerst einmal ausgiebig duschen. Dann ab in die gute warme Stube. Mutet euch beim ersten Aufguss nicht zu viel zu, setzt euch nicht ganz nach oben, sondern wählt eher die goldene Mitte. Die Aufgüsse hier im Zillertal in der Erlebnistherme sind nämlich nicht ohne. Unter 4 Durchgängen kommt man hier meist nicht raus. Und der letzte Durchgang ist heiß. Sehr heiß. Ihr werdet nicht nur schwitzen, sondern ihr werdet regelrechte Bäche schwitzen. Und das ist gut so, denn das Körpergefühl danach ist mit nichts zu vergleichen.

Erlebnistherme Zillertal - Eine Anleitung zur Entspannung
Erlebnistherme Zillertal

Selbstverständlich stehen euch hier mehrere Saunen zur Verfügung. Zum Beispiel Steinsauna, Kräutersauna und natürlich Dampfbad warten auf euch. Kann und solltet ihr auch testen!

Ich rate euch aber, dass ihr gleich nach dem Aufguss abermals ausgiebig duschen geht, wieder in den Ruheraum geht, wieder ins Außenbecken und das Prozedere dann wieder von vorne beginnen lasst. Entspannung lebt von Ritualen, von Wiederholungen, die nach mehrmaligen Durchgängen in Fleisch und Blut übergehen und fast schon automatisiert ablaufen. Wenn ihr diese Vorgänge verinnerlicht habt und euch von Aufguss zu Aufguss handelt werdet ihr entspannter und entspannter werden.

Eine Anleitung zur Entspannung
Erlebnistherme Zillertal

Es gibt zweifellos noch viele weitere Möglichkeiten um euch zu entspannen. Aber meine Methode ist bewährt und vielfach ausprobiert. Auch Variationen sind durchaus möglich.

Eine perfekte Basis für die richtige und nachhaltige Entspannung ist jedenfalls die Erlebnistherme im Zillertal. Nicht nur weil die Sauna-Landschaft hier wirklich wunderschön ist, sondern weil die Berge ringsum, die Natur in der Umgebung maßgeblich dazu beitragen, dass man sich ganz weit weg von Stress, Hektik und Alltag befindet.

Probiert es aus. Es funktioniert!

6