Krapfen & Kaviartourdata

Bauernprodukte im Zillertal: So klappt es mit der Echtheit!

Bauernprodukte im Zillertal

So ganz habe ich es damals nicht verstanden. Mein Vater, obwohl sonst jemand der nicht sonderlich auf gesunde Ernährung oder gar auf „Bio“ achtete, hatte eine Faszination für Bauernmärkte. Immer mal wieder verließen wir die Stadt, fuhren zum nächstgelegenen Bauermarkt und kauften dort vor allem Käse und Speck ein. Dass danach das ganze Auto nach diesem Käse „roch“ ist klar. Vielleicht ist das auch schon der Geruch meiner Kindheit. In einer Liste mit den Gerüchen, die meine Kindheit prägten wäre dieser Geruch jedenfalls weit vorne mit dabei. Es hat lange gedauert, bis ich seine Faszination für bäuerliche Produkte und für Bauernmärkte verstand. Jetzt ist es aber so weit.

Bauernprodukte im Zillertal
Bauernprodukte im Zillertal

Mittlerweile habe ich jedenfalls eine Vermutung, warum ihn diese Märkte und diese Produkte so faszinierten und begeisterten. Damals hatte ich nur noch nicht die Worte um den Grund seiner Faszination zu beschreiben. Aus jetziger Sicht sage ich, dass es ein Ausdruck einer ganz klaren Sehnsucht war. Es war die Sehnsucht nach Echtheit, nach Regionalität und nach Authentizität.

Heutzutage werden die Produkte immer austauschbarer und beliebiger. Auch wenn sie aus Österreich stammen fehlen ihnen manchmal die sprichwörtlichen Ecken und Kanten. Wir kennen die Produzenten nicht mehr persönlich, wissen nichts oder nur sehr wenig von ihrem Leben und von den Produktionsprozessen, die hinter den Produkten stehen.

Kurzum: Wir haben es hier mit einem Entfremdungsgefühl zu tun, dem natürlich die Sehnsucht nach etwas „Echtem“ folgt. Wir wollen mit den Produzenten und Herstellern unserer Produkte wieder auf „Du und du“ sein, wir wollen mit ihnen ins Gespräch kommen, wir wollen quasi die Region und die Lebensrealität der Hersteller in den Produkten schmecken.

Wir haben genug von künstlichem Essen, das in der ganzen Welt gleich oder zumindest ähnlich schmeckt. Wir wollen sie wieder, die Echtheit und die Authentizität. Das Unverwechselbare. Das Besondere. Und in diesem Diskurs spielt das Zillertal eine mehr als gewichtige Rolle.

Bauernprodukte im Zillertal
Bauernprodukte im Zillertal

Das Zillertal: Auch damals schon ein Garant für Echtheit!

Ich kann mich zwar nicht mehr genau erinnern. Aber ich bin fast sicher, dass mein Vater und ich damals auch hin und wieder bei Bauernmärkten im Zillertal waren. Kein Wunder, denn die Produktpalette war vermutlich damals schon erstaunlich. Im heute ist sie noch viel erstaunlicher!

Bauernprodukte im Zillertal
Bauernprodukte im Zillertal

Eine Kollegin hat mir jedenfalls kürzlich eine Liste „zugespielt“, bei dem die kulinarische Vielfalt der „Ersten Ferienregion“ im Zillertal sichtbar wird. Eine kleine Kostprobe gefällig? Bei der Käserei in Fügen bekommt man Käse, Brot, Eier, Honig, Marmelade und was weiß ich noch alles. Schnaps ist sowie eines der Hauptthemen in dieser Region, dem noch ein eigener Schwerpunkt gewidmet werden sollte.

Beim Steinlechner Martin bekommt man herrliches Fleisch vom Qualitätsjungrind und in Kaltenbach beim Kupfner Otto Produkte aus silofreier Biomilch wie Butter und Käse. Und wer nicht bei der Familie Huber in Fügen war und dort Käse und Fleisch gekauft hat, war ohnehin nicht wirklich im Zillertal!

Natürlich ist diese Auswahl willkürlich und soll niemanden bevorzugen oder besonders hervorheben. Ich wollte euch nur einen Auszug geben, damit ihr die Bandbreite mal ein wenig seht. Ihr müsst aber nicht zu jedem einzelnen Anbieter getrennt hinfahren. Einmal im Monat, am zweiten Freitag im Monat, gibt es einen Bauermarkt am Dorfplatz in Fügen, bei dem ihr die Produkte der besagten Hersteller und noch einige mehr kaufen könnt! Die beiden nächsten Märkte sind am 8. September und am 13. Oktober.

Klar ist jedenfalls schon mal: Das Zillertal ist echt. Authentisch. So wie es ist. Und nicht austauschbar. So schmecken natürlich auch die Produkte von dort!

Bauernprodukte im Zillertal
Bauernprodukte im Zillertal

Ich sehe mich jedenfalls schon im Auto sitzen. Auf dem Weg ins Zillertal. Auf dem Weg zu diversen Herstellern. Und natürlich auf dem Weg zum Bauernmarkt in Fügen!

Ich hätte es bis vor kurzem nicht geglaubt. Aber ich werde wohl wie mein Vater. Ich werde meine derzeitige Faszination für „echte“ Bauernprodukte und für Bauernmärkte an meine Kinder weitergeben. Wir werden mit dem Auto ins Zillertal fahren, im Kofferraum Käse, Speck und mehr. Möglicherweise wird dieser Geruch auch ihr favorisierter Geruch ihrer Kindheit. Wer weiß. Es wäre jedenfalls schön, wenn das Zillertal und deren Produkte in ihrer Erinnerung eine Rolle spielen würden.

Noch mehr Informationen über Bauernprodukte ab Hof findet ihr auf der Homepage des TVB Fügen-Kaltenbach.

2